Pflichtaufgabe erfüllt

Meerbuscher HV – SFD 75 28:24 ( 14:8 )

Zum 2. Heimspieltag in Folge empfang die Erstvertretung des MHV die Gäste vom SFD 75, die aktuell das Tabellenschlusslicht in der BZL Düsseldorf sind.

Dennoch mahnten die Trainer vor Überheblichkeit, oder davor diese Truppe zu unterschätzen.
Noch am vorletzten Spieltag besiegte der SFD den Absteiger aus der Landesliga, den TV Ratingen.

Der MHV war also gewarnt und ging motiviert in die Partie, die vor knapp 100 Zuschauern in der MHV Arena am Weißenberger Weg ausgetragen wurde.

Das 0:1 machte der SFD eher der MHV in der 4. Minuten zum 1:1 ausglich. Von da an gab es für die Gäste nicht wirklich viel entgegenzusetzen. Über ein 4:2 konnte der MHV sich dann schnell auf einen sicheren 4 Tore Vorsprung absetzen. Die Abwehr vom MHV stand gut und die in der Woche forcierten Übungen zur Absprache mit dem Kreis wurden eingehalten, leider zu Lasten der Abwehr gegen die Halbpositionen. SFD verfügte über einen Rückraum Linken Schützen der zum „Ärger“ des Trainerteams zu oft ungehindert zum Torerfolg über 9-10m kam.

„Wir haben es verstanden uns im Verbund stabiler zu präsentieren“, attestierte Patrick Losco und ergänzte, „ Nur 8 Tore in einer Hälfte zu kassieren ist gut. Doch müssen wir nun an der Konstanz arbeiten. Eine 2. Hälfte wie in den beiden voran gegangenen Wochen muss verbessert werden. In beiden Spielen ließen wir, nach vorheriger Guter Arbeit und deutlicher Führung, unerklärlich nach. Solch einen Aderlass wissen Gegner wie Wersten, Jahn West oder der TV Ratingen zu bestrafen.“

Die zweite Hälfte wurde im Angriff weiterhin gut gearbeitet, so kam SFD zwar zu einfacheren Toren als noch in Hälfte 1, der Abstand jedoch blieb unverändert und konnte sogar auf 9 Tore ausgebaut werden.

Dann mit Minute 50 wurde alles etwas entspannter, so wirkte es jedenfalls. Einzelaktionen im Angriff und nachlassende Motivation im Rückzug nach Ballverlusten verhalfen SFD den Unterschied von 9 Toren zu einem 4 Tore Unterschied und einem Endergebnis von 28:24 zu reduzieren.

„Der Endstand ist unterm Strich egal. Dennoch ärgert es schon, dass man ein so deutliches Spiel hinten raus zu einem solchen Ergebnis kommen lässt. Bitter ist außerdem, dass wir in den letzten 8 min. aufgrund verschiedener Dinge kein Tor mehr werfen. Wie Patrick schon sagte, dies wird gegen stärkere Gegner bestraft, tut aber hier nichts weiter zur Sache“ so Tobias Töpperwein.

Abschließend ist zu sagen, dass der MHV seine Pflichtaufgabe erfüllt hat und aktuell mit dem zweiten Tabellenplatz dafür belohnt wird.

„Der zweite Tabellenplatz ist natürlich schön anzuschauen, aber kann aufgrund der kommenden Partien auch schnell wieder abgegeben werden. Unser klar definiertes Ziel, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben ist weiterhin mehr als im Soll und das ist es was uns wirklich interessiert. Dementsprechend beurteilen wir die aktuelle Tabelle nur bedingt und vor allem nicht überschwänglich“ so Thomas Bauer

© 2018 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.