1. Herren Berichte

MHV siegt mit „bester Abwehrleistung der Saison"

Am Samstag abend trat die Mannschaft der Meerbuscher gegen die Gäste von TG81 Düsseldorf an. Die Gäste aus der Landeshauptstadt werden mittlerweile von Detlev Fromfeist trainiert und konnte in der ausgeglichenen Liga bis auf Rang 5 hochklettern. Vor dem Spiel sprachen die beiden Spielertrainer Salmen/ Betzholz die fehlenden Effizienz in Angriff und die unsicher stehende Abwehr der letzten Spielen an und warnten gleichzeitig vor dem Gegner.

Das Spiel begann schleppend und TG81 ging nach 1:30 min zum ersten und letzten Mal in Führung. Ab dann rollte der MHV Express und schaffte es immer wieder aus einer kompakt stehenden Abwehr und einem starken Felix Brendel zwischen den Pfosten zu einfach Toren zu kommen. TG81 versuchte durch den siebten Feldspieler den Abstand zu verkürzen, was aber genauso wie bei Deutschland – Spanien nicht gelang. Und so zog der MHV von 5:3 auf 13:5 weg ehe Jan Marsau mit seinem Treffer zum 19:7 die Halbzeit beendete.

In der Halbzeitpause sprach Stephan Salmen an, das Tempo weiterhin hoch zu halten und aus der 6:0 Abwehr den Angriff mit gleicher Intensität zu bearbeiten. Erfahrungsgemäß erlaubt sich der MHV nach der Pause ein Tief, bei dem der Gegner wieder ran kommt. Doch anders als gegen SFD am vergangenen Wochenende präsentierte sich der MHV in hellwacher Konstitution. Schnelle Tore von Max Wilms und Rob Hollburg gaben die Marschrichtung für die zweiten 30 Minuten vor. Die Abwehr arbeitete mit gleicher Disziplin und Konzentration weiter. Und wenn ein Ball auf´s Tor kam, parierte Felix Brendel ihn. Erst in der 41 Minute schaffte TG81 den Anschlusstreffer zum 8:25. Jörn Brandt ersetzte im Laufe der Halbzeit Felix Brendel und knüpfte nahtlos an die Leistung seines Spannpartners an. Insgesamt 15 gehaltene Bälle standen nach dem Spiel auf Seiten der Torhüter. Am Ende gewann der MHV sein zweites Spiel in der Rückrunde deutlich mit 35:14.

„Das war die beste Abwehrleistung der Saison,“ resümierte Stephan Salmen nach dem Spiel, kritisiert aber auch die fehlende Effektivität in der zweiten Halbzeit. „Wir haben trotz 35 Tore noch 17 Bälle verworfen. Und davon waren einige 100%tige, die jeder Spieler machen muss.“ Und Betze ergänzt: „ Wir haben nach dem SFD Spiel viel für die Abwehr getan in der vergangenen Trainingswoche, was wir sofort umsetzen konnten. Und 14 Tore aus Gegenstöße spricht für unser Umschaltspiel nach vorne.“

Am Ende des Abends konnten beide Spielertrainer mit der Leistung der kompletten Mannschaft zufrieden sein und sich über einen – auch in der Höhe gerechtfertigten – Sieg freuen. Wohl wissend, dass die schweren Spiele noch in den kommenden Wochen anstehen.

 

Sieg trotz schlechter Torausbeute

Am Samstag den 20.01.2018 war die Erstvertretung des MVHs zu Gast bei SFD 75 Düsseldorf.

Es war das erste Rückrundenspiel in dieser Saison, daher war es selbstverständlich das die Herren an die Erfolge der Hinrunde anknüpfen wollten. Gelingen sollte das durch eine massive und aggressive Abwehrleistung, sowie eine konter- und temporeiche Offensive. 

In der ersten Hälfte lag die Stärke des MHVs klar in der Defensive. Man versuchte durch verschiedene offensive Deckungsvarianten die Gegner unter Druck zu setzen um diese zu schnellen Ballverlusten zu drängen. Dies gelang auch zu Beginn, jedoch konnten aus den vielen hundertprozentigen Chancen nur sehr wenige genutzt werden. Durch die mangelhafte Trefferquote konnten sich die Herren vom MHV nicht wie geplant frühzeitig absetzen, wodurch man sich ein Kopf an Kopf rennen mit den Hausherren aus Düsseldorf lieferte, was sich wiederum im Halbzeitergebnis widerspiegelte. 12:12 

In der Halbzeitpause appellierte das Trainergespann Betzholz/Salmen noch einmal an die Mannschaft, dass diese ihre Chancen nutzen müssen. Leider kam diese Nachricht wohl nicht bei der Mannschaft an und somit wurden auch am Anfang der 2. Halbzeit zu viele Chancen vergeben. Dazu kam, dass auf eine defensivere Abwehrformation gesetzt wurde, welche zunächst noch nicht fruchtete. Selbst die Nummer 2 im Tor Felix Brendel, welcher eine sehr starke erste Halbzeit gespielt hatte, musste nun vermehrt durch unglücklich abgefälschte Bälle hinter sich greifen. All das führte dazu, dass sich SFD in der 37. Minute mit zwei Toren zu einem Spielstand von 18:16 absetzen konnte. 
Das MHV-Trainerduo schaltete direkt und nahm das Timeout zum richtigen Zeitpunkt. Nach dem Weckruf in der Auszeit kam der MHV langsam wieder auf Touren und konnte innerhalb von 10 Minuten das Spiel zu einem Spielstand von 18:23 drehen. Ab da begann die Aufholjagd von SFD, welche es schafften in der 55. Minuten wieder auf einen Zähler ran zu kommen (25:26).

Die Meerbuscher Torleute nahmen den engen Spielstand als Anlass für einen Wechsel. Für Brendel kam der Reservetorwart Jörn Brandt ins Spiel und genau dieser Wechsel war sehr wichtig für den weiteren Verlauf des Spiels. Der Backuphüter zeigte sich hoch konzentriert, parierte noch zahlreiche Bälle die auf sein Tor kamen und ließ dabei nicht einen einzigen Treffer zu. Besonders wichtig war diese Leistung des Schlussmannes, da es die MHV-Offensive in 5 Minuten gerade einmal schaffte den Schlusstreffer zum 25:27 zu erzielen

Mit dem Sieg gegen SFD 75 Düsseldorf bleibt die 1.Herrenmannschaft vom MHV weiter auf dem dritten Platz, dicht hinter den Spitzenreiter Lintorf und dem Zweitplatzierten aus Unterrath. 

„Will man weiterhin oben mitspielen, müssen wir viel effizienter in unseren Abschlüssen werden“ erklärte Trainer Sebastian Betzholz nach dem Spiel. „Vor allem unsere Rechtsaußen könnten mehr Nerven bei den Abschlüssen zeigen!“ ergänzte Rückraumspieler Rob Hollburg ;P 

Am 27.01.18 um 19:30 Uhr geht es am Weißenberger Weg Meerbusch gegen den Tabellenfünften TG81 Düsseldorf. 

 

Nie gefährdeter Sieg in einem Spiel ohne Abwehr

Am Samstagabend zu bester Sportschauzeit traf die erste Mannschaft vom MHV auf die am Tabellenende stehende vierte Mannschaft vom der HSG Neuss/Düsseldorf. Vor dem Spiel wurde vom Trainergespann Betzholz/Salmen klar darauf hingewiesen das dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Als Beispiel galt das verlorene Spiel gegen die auch am Tabellenende stehende Fortuna.

Der MHV legte stark los und ging bis zum ersten Time out der Neusser Mannschaft in der 9. Minute klar mit 7:3 in Führung.  Durch ein schnelles Tempospiel kam man gut nach vorne und so schnell zu Toren so war der MHV bis zum eigenen Team Time out in der 23 Minute mit 19:11 in Führung. Beide Mannschaften kamen immer wieder zu einfachen Toren da die Abwehr bei beiden Teams nicht so wachsam war, so stand es dann am Ende der 1ten HZ 23:16. In der Pause wurde klar die Abwehr kritisiert, da diese nicht gut gearbeitet und kommuniziert hat. Coach Betzholz wollte in der 2ten HZ ein klares Bollwerk in der Abwehr sehen. Die 2te HZ begann aber nicht so wie vorgenommen, immer wieder kamen die Neusser zu einfachen Toren. Man selbst schaffte bis zur 40 Minute nur 2 Tore und so stand es nur noch 25:21. Danach wurde man aber wieder wach und konzentrierte sich in der Abwehr. Man erzielte durch ein erneut starkes Tempospiel immer wieder Tore und so stand es dann am Ende 46:31. Bester Werfer auf Meerbuscher Seite war Rob Hollburg mit 14 Treffern.

Das Trainergespann kritisierte am Ende das Abwehrverhalten vor allem in den ersten 10 Minuten der 2ten HZ und die mangelnde Chancenverwertung bei freien Würfen auf's Tor.

 

Start-Ziel Sieg des MHV

Die Männer des MHV gastierten am Sonntag in Dormagen Zons. Das Trainergespann Betzholz und Salmen gaben eine ganz klare Marschrichtung vor und forderte mittels Tempospiel und einer robusten Abwehrleistung einen Sieg ein. Zumindest das Tempospiel beherzigte die Mannschaft und führte schon nach den ersten 10 Minuten mit 2 Toren. Und baute diese Führung teilweise bis auf 6 Tore aus. Im Angriff spielte man routiniert und kam zu guten Abschlussmöglichkeiten. Jedoch schafften die Jungs des MHV überraschend oft nicht, klare Chancen zu verwandeln. Hinzu kam eine Abwehrleistung, die sich oft schwer tat mit guten Einzelleistungen des Gegners. So war es der guten Leistung von Jörn Brandt zu verdanken, das Zons auf Abstand gehalten werden konnte. Eine Auszeit und die mentale Unterstützung der Bank sowie der angereisten MHV Fans spornten die Abwehr weiter an. So ging es mit 11:16 aus Zonser Sicht in die Halbzeit

Der Beginn der 2. Hälfte fing holprig an, so das Zons zeitweise bis auf 3 Tore herankam - 19:22 Aber die Mannschaft bewahrte Ruhe und legte nach zwei Treffern dann wieder den Schalter um baute mit jedem Angriff  den Torabstand weiter aus über 19:24 zu 20:27. Ab da rollte der Express wieder und man vertraute auf das in den Trainingswochen mitgegebene taktische Rüstzeug. Am Ende wurde das Spiel 27:36 vom Schiedsrichter abgepfiffen, der auf beiden Seiten solide gepfiffen hat.

Trotz der 2 Punkte, weiß das Trainergespann und auch die Mannschaft selbst, das in manchen Belangen noch Luft nach oben ist und wird in den kommenden Trainingseinheiten daran arbeiten.  

Ein positiver Abschluss der Hinrunde.

 

Mit zwei Punkten in die Weihnachtspause

Im letzten Spiel des Jahres gegen den SV Wersten 04 war vom Trainerteam Betzholz/Salmen eine klare Route vorgegeben. Die guten Phasen aus dem Spiel gehen Unterrath über 60 Minuten auf die Platte bringen, das Tempo über die 1. und 2. Welle konstant hoch halten und in der Abwehr Sicherheit aus einer kompakten 6:0 Deckung holen.

An anfänglichem hin und her und einer frühen roten Karte gegen den MHV (15. Minute)  gingen die Mannen der Ersten in der 17. Spielminute erstmalig beim Stand von 7:6 in Führung. Bis dahin ging es ausgeglichen hin und her und keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklichen absetzen. Dank einer besser werdenden 6:0 Abwehr und einem starken Felix Brendel im Tor (am Ende sollten es fast 50 % gehaltenen Bälle sein) gelang es der Ersten die Führung auszubauen und nach schnellen Treffern durch Christian Dannheuser und Rob Hollburg mit einem 4-Tore-Vorsprung beim Stand von 15:11in die Halbzeit zu gehen.

In der Halbzeitansprache wurde nach kurzer Erholung darauf hingewiesen jetzt nicht den Faden zu verlieren und weiterhin Gas zu geben um den Vorsprung auszubauen. Man wollte die technischen Fehler der ersten Halbzeit minimieren und die Effektivität im Torabschluss erhöhen. Die Werstener, die stärker aus der Kabine kamen, schaften es bis zur 40. Minute wieder bis auf ein Tor heran zu kommen.

Ab der 40. Minute kippte das Spiel jedoch wieder zugunsten des MHV und es konnten einfache Tor aus dem Rückraum und der zweiten Welle erzielt werden, sodass der Vorsprung sich Tor um Tor vergrößerte. Auch die zweite Rote Karte gegen den Meerbuscher HV (3x 2 Minuten) änderte daran nichts mehr und man konnte auch in der letzten viertel Stunde des Spiels den Vorsprung nochmalig auf ein Endergebnis von 32:25 ausbauen.

Der Sieg und das Jahr 2017 wurde bei der anschließenden Vereins-Weihnachts-Feier nochmals besprochen und beim ein oder anderen Bier diskutiert. Die Erste bedankt sich nochmals ganz offiziell beim Trainerteam und dem Verein für das Jahr 2017 und die geleistete Arbeit und wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

In diesem Sinne,

auf ein weiterhin erfolgreiches Jahr 2018!

Eure Erste

 

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.