1. Herren Berichte

Meerbuscher HV quält sich gegen Neuss zum Sieg.

Am Sonntag Nachmittag zur Besten „Kaffee und Kuchen Zeit“ traf der Meerbuscher HV auf die Spielgemeinschaft aus Neuss/ Düsseldorf. Das Trainergespann Salmen/ Betzholz hatte während der Trainingswoche und vor dem Spiel eindringlich vor der HSG Neuss/ Düsseldorf gewarnt, obwohl sie im Tabellenkeller stehen.

Und wie gegen Gegner aus den unteren Tabellenregionen tat der MHV sich von Beginn an schwer. Die Abwehr funktionierte 20 min in der ersten Halbzeit in keiner Formation und ließ die Neusser immer wieder zu einfachen Toren kommen – meist über ihren starken Halbrechten Daniel Biercher oder über das Kreisspiel. Im Angriffsspiel scheiterte man immer wieder bei 100%tig freien Würfen und so plätscherte das Spiel dahin ohne das der MHV dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Erst nach einer Auszeit von Jörg Oelerink stand der MHV in der Abwehr etwas besser und konnte sich, über die bis dahin stark vernachlässigte Erste und Zweite Welle, zum Halbzeitstand von 12:10 absetzen. „Ich bin mit der Leistung der Mannschaft nicht zufrieden. Die ersten 20 min waren eine Frechheit – sowohl was das Abwehr- als auch das Abschlussverhalten anging. Wäre Neuss komplett gewesen, wäre das Spiel nicht zu unseren Gunsten ausgegangen. Mit so einer Leistung brauchen wir nächste Woche gar nicht erst gegen Unterrath antreten,“ so Stephan Salmen nach dem Spiel.

In der Zweite Halbzeit wollte man an das Tempospiel anknüpfen, welches aus der kompakten Abwehr aufgezogen werden sollte. Doch die ersten Minuten der Meerbuscher zeigte wieder das Gegenteil. Vorne wurden Bälle leichtfertig hergeschenkt, hinten stand die Abwehr zu passiv und nicht kompakt genug. Somit glichen Neusser in der 38 min erneut zum 16:16 aus. Auf Meerbuscher Seite führten jetzt nur noch Einzelaktionen zu Toren. Über einen in dieser Phase starken Rob Hollburg (insgesamt 8 Tore) konnte sich der MHV schlussendlich mit 25:21 absetzen. Schlussendlich gewinnt der MHV das Spiel mit 30:27.

Christian Dannhäuser nach dem Spiel: „ Nach so einer Leistung hätte es früher in meinem alten Verein in der darauffolgenden Trainingswoche ordentlich gequalmt. Das war heute nichts, ein ähnlcihes Spiel wie gegen Unterbach oder Fortuna.“ Und Betze ergänzt nach dem Spiel: „Wir passen uns immer dem spielerischen Niveau des Gegners an und schaffen es nicht unseren Stiefel runter zu spielen. Der Kader heute war deutlich verbessert als letzte Woche, wir haben es aber nicht geschafft dies umzusetzen. Nächste Woche werden wir intensiv an der Abwehr und dem Abschluss arbeiten, um nicht gegen Unterrath unter zugehen.“

Beim Aufwärmen verletzte sich leider Stephan Brand, die Mannschaft wünscht ihm eine gute Genesung und gute Besserung. Trotz der wenig ansehnlichen Leistung freut sich die Mannschaft auf die Unterstützung der Fans am kommenden Samstag, im Spiel gegen den Tabellenersten aus Unterrath und gelobt Besserung.

 

 

MHV holt Punkt gegen Angermund!

Am Samstag, empfing die 1. Herrenmannschaft zum Heimspiel den TV Angermund. Angermund hat sich hinter dem Spitzentrio auf Tabellenplatz 4. gefestigt. Entsprechend motiviert waren die Herren um das Trainergespann Betzholz/Salmen, einen Heimsieg einfahren zu wollen.

„Die Trainingswoche verlief allerdings nicht plangemäß. Krankheitsbedingte und berufliche Absagen wurden uns unter der Woche mitgeteilt. Somit war an einen normalen Trainingsbetrieb nicht zu denken. Wir wollten uns akribisch auf Angermund einstellen. Aus der Vergangenheit wussten wir, dass mit Angermund eine erfahrene und spielstarke Truppe nach Meerbusch reisen wird“, so Sebastian Betzholz vor dem Spiel. Die Kabinenansprache vor dem Spiel, wurde mit klaren Aufgaben verteilt. Aus einer sicheren und stabilen 6:0 Deckung, wollte man durch schnelles Umschalten mit 1. und 2. Welle zum Erfolg kommen. Jedoch war Angermund gut auf das Konzept eingestellt und sorgte dafür, dass Meerbusch sich nie deutlich absetzen konnte. Mit 13:13 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Die 2 Halbzeit hatte wiederum alles zu bieten was einem Topspiel gerecht wurde. Angermund setzte sich erstmals Mitte der 2.Halbzeit mit 4 Toren ab und versuchte das Ergebnis zu verwalten. Jedoch konnte die Ersatzgeschwächte Truppe, die ohne Rob Hollburg (Grippaler Infekt) und Max Wilms (verletzungsbedingt 1.Halbzeit) ein positives Zeichen setzen und kämpfte sich Tor um Tor wieder heran. Die Schlussphase war Krimi pur. Angermund setzte sich wiederum ab und versuchte die 2 Tore Führung über die Ziellinie zu bringen. Meerbusch setzte alles dagegen und glich per Siebenmeter nach Spielende zum 28:28 aus.

„Die Einstellung und der Teamgeist am heutigen Tage, haben uns gezeigt wie Intakt das Gefüge funktioniert. Wir sind sehr stolz mit dieser Mannschaft heute einen Punkt gegen ein weiteres Topteam der Liga geholt zu haben.“, so Stephan Salmen nach dem Spiel.

Nächste Woche bestreitet der MHV ein weiteres schweres Auswärtsspiel. Man ist zu Gast bei der Mannschaft aus Neuss, die sich zur Rückrunde punktuell verstärkt hat mit Roman T. Auch dort würden sich die Mannschaft und das Trainerteam freuen, zahlreiche Fans begrüßen zu dürfen.

Erste Rückrundenniederlage – Erneut gegen Fortuna Düsseldorf

Am vergangenen Samstagabend empfing der MHV in eigener Halle die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf zum vierten Rückrundenspiel der laufenden Saison. Trotz der gegebenen Tabellensituation und den zuletzt sechs Siegen in Folge war – spätestens nach der Hinrunden-Niederlage gegen die Fortuna – allen klar, dass dieses Spiel keinesfalls unterschätzt werden darf und nur mit der richtigen Einstellung und einer mannschaftlich geschlossenen Leistung die Punkte in Meerbusch gehalten werden können.

Entsprechend wurde die Mannschaft auch in den Trainingseinheiten und vor dem Spiel durch das Trainergespann Salmen/Betzholz auf die Aufgabe vorbereitet. Vor allem auf eine kompakte Abwehr und ein daraus aufbauendes, schnelles Umschaltspiel wurde viel Wert gelegt, um den Gegner gar nicht ins Spiel kommen zu lassen und selber einfache Tore erzielen zu können.

Doch dies funktionierte gerade in der ersten Halbzeit überhaupt nicht. Durch fehlende Kompaktheit in der Abwehr kam die Fortuna immer wieder zu einfachen Toren, gerade das Spiel über den Kreisläufer bereitete dem MHV wie bereits im Hinspiel erneut große Probleme. Auf der anderen Seite hingegen blieben die schnellen und einfachen Tore aus, sodass man nach etwa 20 Minuten bereits mit fünf Toren zurück lag (5:10). Bis zur 26. Spielminute konnte der Rückstand zwar noch einmal auf zwei Tore verkürzt werden, doch durch weitere einfache Fehler des MHV ging es dann mit vier Toren Rückstand in die Pause (11:15).

In der Halbzeitpause appellierte das Trainergespann dann an die Spieler, gerade in der Abwehr mehr Absprache und Konzentration zu zeigen, da es nur über eine geschlossenere Abwehrleistung möglich ist, die Punkte noch in Meerbusch zu halten. Über die nun zumindest besser aufgestellte Abwehr gelang es dann auch, den Rückstand bis zur 45. Minute auf ein Tor zu verkürzen (20:21), jedoch konnte man noch immer nicht an die Abwehrleistung anknüpfen, wie sie zum Beispiel im vorherigen Heimspiel gegen TG81 gezeigt wurde. Aus diesem Grund konnte das Spiel erst in der 59. Spielminute zum ersten Mal auszugleichen werden (26:26). Doch leider gelang es dem MHV an diesem Tag nicht, zumindest den einen Punkt zu sichern, sodass man sich am Ende den Gästen mit 26:28 geschlagen geben musste.

Nach der ersten Heimniederlage der laufenden Saison bleibt nun eine Trainingswoche, um die Niederlage aufzuarbeiten und sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. „Positiv kann man die Einstellung in der zweiten Halbzeit nehmen, in der wir kämpferisch und als Mannschaft versucht haben, den Rückstand noch auszugleichen“, resümierte Sebastian Betzholz nach dem Spiel. Mit diesem Fazit gilt es, die Fehler aufzuarbeiten und die Niederlage schnell abzuhaken, denn bereits am kommenden Samstag wartet mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer TuS Lintorf die nächste schwere Aufgabe auf den MHV.

Zum Abschluss bedankt sich die Mannschaft noch einmal bei den vielen Fans, welche uns unabhängig vom Spielstand zu jedem Zeitpunkt im Spiel unterstützt und angefeuert haben. Danke dafür!

Eure 1. Herren

Spitzenreiter lange geärgert und am Ende einen Punkt gewonnen

Eine Woche nach der Niederlage gegen die Fortuna stand für die erste Herrenmannschaft des MHV am Samstag das Auswärtsspiel beim Spitenzenreiter TuS Lintorf auf dem Programm. Mit nur 12 Spielern, von denen noch einige angeschlagen ins Spiel gingen, wollte man im Topspiel wieder aggressiver und mutiger auftreten. Vor Anpfiff appellierte das Trainergespann dazu vor allem an die Moral der Mannschaft. Dieser Appell zeigte von Beginn an Wirkung. Gestützt auf eine engagierte Deckung mit einem glänzend aufgelegtem Felix Brendel im Tor ging der MHV schnell in Führung. Durch einige leichte Tore aus dem Gegenstoß sowie klug zu Ende gespielte Kombinationen konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 5 Tore ausgebaut werden - 16:11 stand es nach ersten 30 Minuten für den MHV.
 
Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte man die Konzentration noch hoch halten und den Vorsprung verteidigen. Mitte der zweiten Hälfte wechselte der TuS im Angriff den 7. Feldspieler und kam häufiger zu leichten Toren. Der MHV hingegen verkrampfte nun etwas und verlief sich häufig in Einzelaktionen. Lediglich das Spiel über den Kreis funktionierte zu diesem Zeitpunkt. Da nun auch die Kräfte der Mannen des MHV schwanden, holte der TuS Tor für Tor auf und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. In dieser gelang dem TuS nach einem Fehlwurf des MHV von der Marke noch kurz vor Schluss der Ausgleich.
 
Das Trainergespann Betzholz / Salmen zeigte sich nach Spielende sehr zufrieden und sprach von einem gewonnenen Punkt. Neben dem
starken Keeper hob das Duo die Einstellung der Mannschaft positiv hervor. So kann es in den nächsten Wochen weitergehen.
 

Arbeitssieg in Unterbach

Am 03.02.2018 ging es zum Auswärtsspiel nach Unterbach. Die Mannen um das Trainergespann Betzholz/Salmen wussten bereits aus internen Kreisen, das dieses Spiel eine Herausforderung werden wird. Unterbach hatte es sich zum Ziel gesetzt, die Partie so lange wie möglich offen zu gestalten und die Gäste in heimischer Halle zu ärgern. Die Aufgabenstellung wurde bereits in der Vorwoche festgelegt und an die Spieler weitergegeben. Durch ein stabile Abwehrleistung und schnelles Umschaltspiel sollten einfache Tore erzielt und somit der Spielfluss der Unterbacher unterbrochen werden.

Das Spiel begann und schnell wurde allen klar, dass die Leistung der Vorwoche nicht wiederholt werden könnte. Schnelle und einfache Tore der Unterbacher-Offensive, haben der Abwehrformation und den beiden Torhütern es schwer gemacht ins Spiel zu finden. Die Bereitschafft sich in der Abwehr zu verausgaben und füreinander einzustehen, fehlte an diesem Tage komplett. Dadurch fanden unsere Torhüter nicht ins Spiel und konnten nicht wie gewohnt die Akzente setzen, die wie zuvor in den vergangenen Partien gezeigt worden waren.

„Die Abwehrleistung heute war in allen Bereichen mehr als Mangelhaft. Sollten wir mit dieser Einstellung in die weiteren Spiele gehen, wird es mehr als schwer Punkte gegen die TOP-Mannschaften der Liga einzufahren“. so Sebastian Betzholz nach dem Spiel.

Stephan Salmen ergänzte: „Man muss Unterbach ein Kompliment aussprechen, Fränki und Volker haben Ihre Mannen gut auf uns eingestellt! Meine Mannschaft hat nicht ihr Potential abgerufen, wozu Sie in der Lage sind. Daran muss sicherlich die Woche gearbeitet werden. Besonders im physischen Bereich!“

Die Punkte aus Unterbach nimmt die Mannschaft nach einem Sieg mit 33:25 dennoch mit und freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben.

 

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.