1. Herren Berichte

MHV gewinnt das erste Heimspiel 2019

Nach dem Sieg gegen TG81 im ersten Rückrundenspiel, stand am vergangenen Wochenende das Rückspiel gegen das „Löwenrudel“ der SG Ratingen auf dem Plan. Das Hinspiel konnte knapp mit 26:23 gewonnen werden. Die Mannschaft um die Spieltrainer Salmen/ Betzholz war aber trotz der Tabellenplatzierung der „Dummeklemmer“ gewarnt und versuchten über die Trainingswoche und vor dem Spiel ihre Mannschaft entsprechend einzustellen.
Entsprechend engagiert begann die Truppe das Spiel und konnte durch ein Tor von Max Wilms und zwei Tore von Stephan Salmen sich 3:0 absetzen, ehe die Ratinger in der 5 Minute das erste Mal den glänzend aufgelegten Jörn Brandt im Tor überwinden konnten. Bis zur 15 Minute hielt sich ein 2 Torevorsprung in einem sehr temporeichen und intensiven Spiel. Ab dann schaltete der MHV wie oft in dieser Saison in den zweiten Gang und ging über ein 10:4 auf ein 20:11 Halbzeitstand. Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich Nils Schmidt am Knöchel, so dass im weiteren Verlauf sowohl Tobias Herrnstadt als auch Rob Hollburg und Nico Gawlita seine Position am Kreis übernehmen mußten.
In der Pausenansprache bemängelte das Trainerteam die mangelnde Chancenauswertung ab der 25 min, in der mehrere Bälle leichtfertig aus dem Rückraum hergegeben wurden. „Das waren unsere typischen 5 min, in denen wir ohne Konzeption und Druck abschließen. Wir haben gezeigt, dass einfaches „Abräumen“ reicht um unsere Außenspieler freizuspielen,“ so Stephan Salmen nach dem Spiel.
In der zweiten Halbzeit ließ der MHV um Torhüter Felix Brendel nicht mehr viel zu – lediglich 5 Tore wobei nur 4 aus dem Spiel erzielt wurden. Der MHV hielt von Beginn an das Tempo erneut hoch und blieben bis zur 40 Minute ohne Gegentreffer – Andreas Mailänder traf zum zwischenzeitlichen 30:11 und bescherte der Mannschaft die obligatorische „Kiste“ mit seinem Treffer. Immer wieder konnten die Außenspieler wie Andreas Diwold oder Takashi Ogihara durch schnelle Gegenstöße zu einfachen Toren kommen, so dass das Spiel mit 42:16 endete und in seiner Höhe auch verdient für den MHV ausfiel.  
Daniel zur Linden nach dem Spiel: „Wir sind in der zweiten Halbzeit fast ausschließlich über die erste und zweite Welle ins Spiel gekommen und kaum in den Positionsangriff. Das zeigt unser schnelles Umschaltspiel im Moment.“ „Im großen und ganzen sind wir zufrieden mit der Leistung. Es gab wieder eine Phase in der wir uns das leben wieder selber schwer gemacht haben. Aber alle wissen, dass wir uns das für die nächsten Spiele nicht erlauben dürfen,“ so Betze nach dem Spiel.
Am kommenden Wochenende fährt der MHV als Tabellenzweiter zum Ligaprimus aus Angermund. Hier erwartet die Mannschaft ein erfahrener und eingespielter Gegner, der im Hinspiel den Meerbuschern das Leben bis zur 50 min schwer gemacht hatte. Fraglich ist der Einsatz von Nils Schmidt (Knöchelverletzung).
Der MHV freut sich auf zahlreiche Unterstützung in diesem Spiel in Angermund. Anpfiff ist am 16.02, um 17:30 in der Walter-Rettinghausen Halle in Angermund.
 

Guter Start ins neue Jahr

das neue Jahr beginnt gut für die erste Mannschaft des MHV.
Mit dem ersten Spiel im Jahr 2019 gewinnen die Meerbuscher Herren 22:38 gegen die erste Mannschaft von TG81 Düsseldorf.
In den ersten Minuten machte sich die lange Winterpause beim MHV bemerkbar.
Der Ball wollte einfach nicht ins Tor! Erst in der siebten Minute machte Meerbusch seinen ersten Treffer durch Spielertrainer Sebastian Betzholz. Glücklicherweise stand bis dahin die Abwehr stabil und somit stand es nach sieben Minuten gerade mal 1:1. Nachdem der erste Treffer erzielt wurde, schien der Bann des neuen Jahres gebrochen und die Jungs drehten richtig auf. Nach weiteren sieben Minuten stand es bereits 3:10 für den MHV.  Während der MHV Angriff mit viel Druck auf die gegnerische Abwehr zu leichten und schnellen Toren kam, so wurde in der Abwehr weiterhin konzentriert und aggressiv gearbeitet. Alles was doch durch die Meerbuscher Abwehr kam wurde von dem Torwart mit der Nummer 2 Felix Brendel weggefischt. Der Hüter machte ein so gutes Spiel, dass auf den Einsatz des Ersatzmannes Jörn Brandt gänzlich verzichtet wurde. Durch das 16 minutige Powerplay des MHV resultierte der Halbzeitstand von 8:19.

In der Halbzeitpause appellierte Trainer Betzholz noch einmal an die Mannschaft, dass der Drops nicht gelutscht sei und es geschafft werden muss sich richtig Abzusetzen!

Zu Begin der zweiten Hälfte versuchte TG81 noch einmal durch verschiedene Angriffs und Deckungsvarianten den MHV zu ärgern. Diese gelang der Heimmannschaft nur geringfügig.
Durch weiteres Powerplay der Meerbuscher Herren konnte die Führung noch weiter ausgebaut werden, jedoch traten zum Ende der Partie vermehrt technische Fehler im Spiel der Meerbuscher auf, wodurch TG81 leicht zu Toren kam.
„Wenn wir solche technischen Fehler nicht bald abstellen, werden diese uns bei einem stärkeren Gegner das Genick brechen!“ Moserte der Topscorer des Spiels Max Wilms gegen Ende des Spiels von der Bank.
Dennoch sahen wir am vergangen Sonntag eine durch die Reihe weg starke Meerbuscher Mannschaft die mit einem aussagekräftigen Ergebnis von 22:38 im neuen Jahr angekommen ist.

Die Mannschaft steht jetzt wieder im Saft! Der nächste Gegner kann kommen!

 

erste

1. Herren freuen sich auf das Spitzenspiel

Keine guten Vorzeichen hatte das Spiel der 1. Herren am vergangenen Sonntag. Nach einer krankheitsbedingt sehr durchwachsenden Trainingswoche, fehlten auch gegen den SV Wersten 04 einige Spieler.
Da unter anderem alle etatmäßigen linken Rückraumspieler verhindert waren, war klar, dass andere Spieler speziell im Angriff in die Bresche springen und Verantwortung übernehmen mussten.
Während der Vorbereitung auf das Spiel wurde vom Trainergespann Betzholz/Salmen vor dem starken Kreisspiel der Werstener gewarnt. Bereits zu Beginn des Spiels wurde klar warum: Fast alle Aktionen der Werstener liefen über den Kreis, so dass es entweder zum Torerfolg kam oder Siebenmeterentscheidungen getroffen wurden.
Dass wir uns dennoch bereits zu Beginn des Spiels ein wenig absetzen konnten, hatte zwei Gründe: Zu einem entschärfte Torhüter Felix Brendel bereits in der 1. Halbzeit fünf (!) Siebenmeter und im Angriff zeigte Daniel zur Linden mit tollen Aktionen seine Torgefahr. So konnte man sich bereits zu Beginn mit einigen Toren absetzen und mit einer 14:8-Führung in die Halbzeit gehen.
In der zweiten Halbzeit wurde dann schnell klar, dass der MHV - trotz der vielen Ausfälle – den breiteren Kader besaß und auch konditionell im Vorteil war. Nachdem in der ersten Halbzeit noch einige klare Torchancen ungenutzt blieben, konnte man in der zweiten Hälfte durch schnelle Gegenstöße das Spiel frühzeitig entscheiden. Auch die Abwehr stand im Mittelblock besser und Torhüter Felix (insgesamt 7 gehaltene Siebenmeter) konnte sich mit einigen weiteren Paraden auszeichnen. Vorne wusste Kreisläufer Nils Schmidt mit gelungenen Aktionen zu gefallen. Erfreulich war auch die Tatsache, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten und so jeder seinen Anteil am letztendlich ungefährdeten 34:16-Sieg hatte. Der MHV bleibt damit verlustpunktfrei am „Platz an der Sonne“ (18:0 Punkte).
Jetzt heißt es in dieser Woche ordentlich zu trainieren und zu hoffen, dass alle verletzten und erkrankten Spieler wieder zur Mannschaft stoßen können.
Mit der Fortuna aus Düsseldorf (16:2 Punkte) wartet der Topfavorit der Liga auf den MHV. Anpfiff ist am kommenden Samstag, 15.12., um 18h in Meerbusch (Mataré-Gymnasium, Niederdonker Str. 34).
Der MHV freut sich auf eine volle Halle, tolle Stimmung und ein packendes Spitzenspiel!!!
 

Topspiel beschert erste (unglückliche) Niederlage

Am Samstagabend trafen sich die Mannen des MHV und der Fortuna zum Topspiel der Bezirksliga. Die zahlreichen Zuschauern bekamen zum Jahresausklang auch entsprechend viel geboten.
Von Beginn an zeigten beide Mannschaften, dass sie zu recht im oberen Tabellendrittel zu finden sind. Fortuna versuchte mit ihrer aggressiven Abwehr inklusive Manndeckung das Kombinationsspiel des MHV zu unterbinden. Dadurch konnte sich die Fortuna eine knappe Führung erarbeiten. Aber der MHV stellte sich im Laufe der ersten Hälfte immer besser auf die robuste Gangart der Fortuna ein und kam zu einigen gut herausgespielten Toren. Zum Ende packte auch die Abwehr der Meerbuscher besser zu und so ging es mit einem Unentschieden zum Pausentee.
Auch in der zweiten Halbzeit blieb es ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den MHV. Fortuna versuchte zunächst mit Tempospiel zum Erfolg zu kommen, aber der MHV hielt dagegen. Über einige angefangene Bälle kam Meerbusch zu einfachen Toren und konnte sich mit 24-22 ein kleines Polster aufbauen. Doch im Anschluss blieben einige gute Chancen ungenutzt und Fortuna kam nach sehr lang vorgetragenen Angriffen wieder zum Ausgleich. Beim Stande von 26-26 nahm der MHV die letzte Auszeit und danach wurde es leider „wild“. Der bis hierhin - trotz hitziger Momente - umsichtig leitende Unparteiische sorgte mit einer nicht wirklich nachvollziehbaren Entscheidung für ein Ende, dass der guten Partie nicht gerecht wurde. Der MHV bekam im eigenen Angriff und in Ballbesitz eine rote Karte wegen Behinderung und die Fortuna dadurch direkt einen 7m zugesprochen. Dieser konnte verwandelt werden und der MHV ging somit erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Platz. Ein Unentschieden wäre in dieser Partie sicherlich für beide Mannschaften gerechter gewesen.
Dennoch, der MHV geht weiter als Tabellenführer in die Winterpause. Den Fans an dieser Stelle ein Danke für die Unterstützung und allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch. Bis 2019
 

Erstmal haben!

Am Samstag kam es wieder zu Handballfreuden in der Graf-Recke-Str. Die 1. Herren des Meerbuscher HV traf auf Jahn West zur besten Spielzeit um 17:30 Uhr.
Obwohl Jahn West punktemäßig in dieser Saison sich bisher eher schwer tat, hatten sie insbesondere gegen die stärkeren Mannschaften gute Spiele gezeigt. So wollte man selbsbewusst, aber den Gegner ernst nehmend, das Spiel bestimmen.
Innerhalb der ersten Spielminuten wurde das Spiel jedoch durch individuelle Fehler bestimmt, welches zur frühen Führung des Gastgebers mit 7:5 in der neunten Spielminute führte. Ab da gewann der MHV seine Souveränität zurück und konnte durch eine starke Abwehrleistung und konsequentes Angrriffsspiel den Rückstand in eine satte 12:18 Führung in der 28. Spielminute ausbauen. Mit einem Spielstand von 14:19 ging es dann in die Pause. 
Der Gegner sollte dann in der zweiten Halbzeit seine konditionellen Grenzen aufgezeigt bekommen. Dies gelang auch sehr gut, da es oft zu einfachen Torabschlüssen durch temporeiches Spiel kam. Leider war hierbei die Torausbeute nach freien Wurf nicht immer zufriedenstellend. Dennoch konnte das Spiel mit 24:32 gewonnen werden. Letzendlich war das Spiel durch individuelle Aktionen einzelner Spieler bestimmt. 
Jetzt heißt es in der Woche Kräfte zu sammeln und sich auf das nächste Spiel am 9.12. um 17Uhr Auswärts gegen den SV Wersten vorzubereiten.
 
© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.