1. Herren Berichte

MHV besiegt auch Jahn/West

Am vergangenen Samstag, den 30.03.19, trat die Erstvertretung des Meerbuscher HV vor heimischer Kulisse gegen die erste Herren der HSG Jahn 05/SC West an.
Obwohl die Tabelle die Rollen scheinbar schon vergeben hatte, war klar, dass dies kein Selbstläufer werden sollte, denn der Gegner hatte in der Saison bereits für Aufsehen gesorgt.
Die ersten Minuten gestalteten sich relativ ausgeglichen, da beide Mannschaften erstmal ins Spiel finden mussten.  Trotz einiger technischer Fehler und zu frühen Abschlüssen aufs Tor, fand der MHV immer besser ins Spiel und erarbeitete sich einen kleinen Puffer zur Halbzeit (19:12).
In der Pause bemängelte das Trainergespann Betzholz und Salmen die zu geringe Aggressivität in der Abwehr und das lasche Tempo beim Ballgewinn. Dies sollte der ausschlaggebende Punkt für die Zweite Halbzeit sein.
Nach einigen Startschwierigkeiten fand der MHV dann doch zu sich. Dies gelang vor allem durch das konsequentere Umschaltspiel, einer überragenden Abwehrarbeit und vielen schnelle Tore durch Rob Hollburg und Max Wilms.
Es machte sich auch die bessere Kondition der Meerbuscher bemerkbar, durch welche sich Daniel zur Linden über seine schnelle Mitte mit Tore belohnte.
In einer anfangs turbulenten, am Ende jedoch konsequenten Partie, gewann der MHV das Spiel mit einem Endstand von 34:26. Ein wichtiger Schritt in Richtung Tabellenspitze.

Der MHV bedankt sich bei allen heimischen Fans und Gästen für die Unterstützung, die trotz schönem Wetter den Weg in die Halle gefunden haben.

Das nächste Spiel findet wieder im Mataré Gymnasium gegen den SV Wersten 04 am 06.04.19 um 18 Uhr statt. Auch da würden wir uns wieder über eure Unterstützung und zahlreiche Besucher freuen!

 

Weitgehend konzentrierte Leistung mit ungefährdetem Sieg in Zons belohnt

Samstagabend, 19 Uhr - Max Mustermann sitzt beim Bier vor der Sportschau, während Erika Musterfrau sich für die anstehende Party vorbereitet. Der ein oder andere Akteur des MHV hätte sich dieses Szenario vergangenen Samstag vermutlich lieber gewünscht als auswärts zum Meisterschaftsspiel nach Zons zu reisen. 
Gemahnt durch die Umstände plädierte Spielertrainer Salmen vor Spielbeginn gegen die "Wundertüte Zons" von Anfang an konzentriert zu agieren. Während sich zu Beginn des Spieles noch ein offener Schlagabtausch andeutete, konnte sich der MHV gegen Mitte der ersten Hälfte erfolgreich absetzen. Der weitere Verlauf des Spieles ist schnell erzählt: Über diverse Tempogegenstöße, ein solides Positionsspiel sowie einen gut aufgelegten Jörn Brandt im Kasten konnte man bereits zur Halbzeit herausstellen, dass die zwei Punkte heute aus Dormagen entführt würden. Der Halbzeitstand von 21:7 aus Sicht des MHV wurde letztendlich aufgrund der in den letzten Wochen wiederholt auftretenden Abschlussschwäche und Nachlässigkeiten in der Abwehr zu einem Endstand von 37:21 umgemünzt. Defizite, die es weiter im Training aufzuarbeiten gilt, gibt es also ausreichend.
Dennoch lässt sich aufgrund der guten Einstellung der Mannschaft resultierend in dem klaren Sieg positiv auf die kommende Aufgabe, Samstagabend 18 Uhr vor heimischem Publikum gegen Jahn/West, blicken. Den MHV würde es freuen, wenn Max Mustermann dann auch das Bier statt auf der Couch in der Halle an der Niederdonker Straße genießt.
 

3. Saisonniederlage für die erste Herren des MHV

„Beim Abschluss durch die Bank weg versagt und eine Abwehr die Ihren Namen heute leider nicht verdient hatte“. So faste Spielmacher Daniel zur Linden die Partie gegen den TV Ratingen bestens zusammen. Aber fangen wir von vorne an. Zur ungewohnten Zeit an einem Mittwochabend mussten sich die Männer der ersten Herren zum Nachholspiel nach Ratingen aufmachen. Einige verletzte Spieler und ein halber Kader der erst pünktlich zum Anwurf dazugestoßen ist sorgten dafür, dass die Vorzeichen nicht schlechter hätten stehen können. Vom Start weg sahen die mitgereisten Meerbuscher Zuschauer (ein großes Lob und Dankeschön an dieser Stelle an die Damen des MHV, welche in fast voller Kaderstärke mit nach Ratingen gefahren sind) eine Meerbuscher Mannschaft, welche es durch eine minimalistische Trefferquote und Deckungsarbeit nicht schafften sich abzusetzen und ab der 12. Spielminute bei Spielstand von 5:4 erstmals in Rückstand geriet. Einzig Andreas Mailänder und Christian Dannhäuser war es zu verdanken, dass man es schaffte den Anschluss nicht noch weiter zu Verlieren und mit nur einem Tor Rückstand in die Pause zu gehen. In der Halbzeitanalyse wurden dann die inkonsequente Abwehrarbeit und die mangelnde Trefferquote der ersten Halbzeit angesprochen und einstimmig entschieden, dass man in der zweiten Halbzeit mehr als Team auftreten müsse. Leider schaffte man es jedoch nicht diese Punkte umzusetzen und lief dem 1-Tore-Rückstand weitere dreißig Minuten hinterher. Schlussendlich bleibt festzuhalten, dass man es an diesem Tag als Mannschaft einfach nicht verdient hatte zwei Punkte aus Ratingen mitzunehmen und das angesprochene Ziel der letzten Woche damit wieder eine Schippe schwerer geworden ist.
Für die nächsten Wochen muss einzig und allein das Ziel sein, eine positive Reaktion auf diese Leitung zu zeigen um den Anschluss an die beiden oberhalb des MHV platzierten Mannschaften nicht zu verlieren und an die Erfolgspur der Hinrunde anzuknüpfen. Am 09.03.2019 haben die Männer um das Trainerteam Betzholz/Salmen gegen den SFD 75 Düsseldorf dazu die Möglichkeit und würden sich über zahlreichen Unterstützung beim nächsten schweren Auswärtsspiel freuen!
 

Erste Herren besiegt SFD Düsseldorf knapp mit 25:27

Die Erstvertretung des MHV tat sich bei seinem Gastauftritt am Samstagabend schwer. Trotz eines erneut stark ausgedünnten Kaders (Max Wilms, Nils Schmidt, Tobias Herrnstadt und Markus Knychas verletzt) startete man gut in die Partie und konnte sich in den ersten 15 Minuten bereits mit sechs Toren absetzen, bevor es mit einem Halbzeitstand von 10:15 in die Kabinen ging. Im Folgenden verpasste man es jedoch vor allem durch ungewohnte Schwächen in der Abwehr deutlicher davonzuziehen und hielt SFD selbst im Spiel, sodass die Partie bis zum Schluss spannend bleiben sollte. Letztlich konnte die Erste jedoch, auch dank der besseren Kondition, noch einige Angriffe erfolgreich gestalten und die zwei Punkte mit nach Meerbusch nehmen. 
„Dass das Spiel hinten raus noch so eng wird, darf uns nach der Überlegenheit in der ersten Hälfte eigentlich nicht passieren, aber es spricht dann doch für uns, dass wir den Kampf letztlich angenommen haben und den Vorsprung über die Zeit gebracht haben.“, so Torhüter Jörn Brandt nach dem Abpfiff. 
Weiter geht’s für die erste Herren am kommenden Samstag um 18 Uhr in heimischer Halle gegen Unitas Haan. 
 

MHV zeigt Reaktion auf Niederlage im Topspiel

16:7 zur Halbzeit und 33:17 nach 60 Minuten lautete das verdiente Ergebnis der 1. Herren des MHV gegen die SG Unterrath.
Die Hausherren machten von Beginn an klar, dass die Niederlage im Topspiel gegen TV Angermund schnell in Vergessenheit geraten sollte und zeigten im gesamten Spielverlauf eine sehr konzentrierte sowie engagierte Leistung. Trotz zahlreicher Ausfälle (u.a. Markus Knychas, Rob Holburg, Jan Marsau und Jogi Oelerink) und einiger angeschlagener Spieler (u.a.Christian Dannhäuser) war vor allem die Deckungsleistung der ausschlaggebende Faktor für den jederzeit ungefährdeten Sieg. So kam es nur zu wenigen wirklich torgefährlichen Aktionen der Gäste und selbst wenn, war in der Hinterhand noch Jörn Brandt, der mit starken Paraden dem Gegner früh und das gesamte Spiel über die Motivation nahm. Torwartkollege Felix Brendel kam somit zu seinem ersten „Zu Null“ Spiel in dieser Saison.
Im Angriff war es in der ersten Halbzeit vor allem Takashi Ogihara, der mit einigen sehenswerten und kaltschnäuzigen Torabschlüssen maßgeblich dazu beitrug, dass der MHV schnell wegzog und einen regelmäßigen Torvorsprung von 4 bis 5 Toren hielt. Da auch die übrigen Spieler wie Max Wilms oder Andreas Mailänder Ihre Leistung abrufen konnten, war der Halbzeitstand von 16:7 reine Formsache und wurde während der Pause vom Trainerteam Salmen/ Betzholz entsprechend gewürdigt.
In der zweiten Halbzeit setzte sich der positive Auftritt der Mannschaft weiter fort, wobei sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. So konnte Daniel zur Linden das Spiel mehrmals von der Mittelposition geschickt verlagern oder selbst zum erfolgreichen Abschluss kommen.
Als bemerkenswert auffallend muss am Ende noch Kreisläufer Nils Schmidt erwähnt werden, der als Vorlagengeber mit einem (für seine Verhältnisse) recht untypischen, aber grandiosen Rückhandanspiel auf Sebastian Betzholz zum Torerfolg beitragen konnte. (Anmerkung der Redaktion: da hat selbst der Verfasser gestaunt, dass der Nils das kann).
Mit einer Aufrechterhaltung dieser Leistung klappt es auch mit dem Aufstieg!
Letzterer ist für den MHV nach Niederlage des TV Angermund gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Sonntag nämlich wieder aus eigener Kraft möglich. Voraussetzung ist, dass bis Ende der Saison alle Spiele gewonnen werden. Anfangen will der MHV damit bereits am morgigen Mittwoch (27.02.2019), wenn man zum Gastspiel beim TV Ratingen antritt. Anwurf ist um 20:15 Uhr in der Sporthalle am Europaring in Ratingen. Der MHV freut sich hier auf jeden Anhänger, der auch in der Mitte der Woche mitfährt.
 
© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.