1.Herren Archiv 15/16

Unentschieden bei Jahn/West II

Ein Leistungsgerechtes Unentschieden – umfasst das Spiel des Meerbuscher HVs gegen Jahn/ West eigentlich ganz gut. Nach 60 Minuten kampfbetonten Spiel zeigte die Anzeigetafel 25:25 an, womit beiden Mannschaften direkt nach dem Spiel zufrieden waren.
 
altVon Beginn an zeichnete sich ein knappes Spiel zwischen den beiden Mannschaften ab. Der MHV trat mit elf Feldspielern zur abendlicher Stunde an, unter den elf Spielern befanden sich auch der immer noch verletzten Hermann und Tobi, der im Notfall eingesetzt werden sollte. Jahn/ West war nach drei Niederlagen zu Beginn der Saison vor dem Spiel gegen den MHV durch zwei Rückraumspieler verstärkt worden. „Diese beiden Spieler hatten einen enormen Zug zum Tor, was uns ein paar Kopfschmerzen bereitet hat – vor allem in der 2. Halbzeit“, so Markus Knychas direkt nach dem Spiel.  
Die erste Halbzeit wurde ausgeglichen gestaltet, keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Daher ergab sich der Halbzeitstand von 10:10.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich Jahn/ West mit drei Toren ab, vor allem durch den starken Halblinken. Nico Hofste konnte einige wichtige Bälle entschärfen, so dass der Abstand nicht größer als drei Tore wurde. Nach 45 Minuten besinnte sich der MHV jedoch auf seine Stärken und holte den Rückstand auf und ging sogar mit 18:17 in Führung. Ab dann gab es ein offener Schlagabtausch zwischen konstanten Durchbrüchen von Jahn/ West und schnellen Tempotoren durch den MHV, der bis zum Ende des Spiels beibehalten werden sollen.
 
„Ich muss ein Kompliment an meine Mannschaft machen, dass sie nach einem Rückstand von drei Toren nicht aufgegeben haben und weiter kämpften und sogar in Führung gingen. Auch dann am Ende die Ruhe zu behalten zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, resümiert Betze nach dem Spiel. „Wir werden vor allem im Angriff mehr arbeiten müssen um mehr Tempo und Zug zum Tor aufzubauen, das hat in der ersten Halbzeit gefehlt – 10 Tore in 30 min zu kassieren ist gut, 10 nur zu Werfen ist zu wenig“, bemängelt Betze und gibt gleichzeitig einen Ausblick auf die kommende Trainingswoche.
 
Am kommenden Wochenende ist der TUS Lintorf zu Gast in der Heimspielhalle – die Lintorfer kommen nach 3 Siegen und einem Unentschieden mit breiter Brust von der anderen Rheinseite.

Nachholspiel gegen die SG Unterrath II

Nach dem ein Wasserschaden im Hallendach am Weißenberger Weg das Spiel gegen die Sg Unterrath am 12. September nicht durchgeführt werden konnte, wurde nun endlich am 3. Oktober das Spiel gegen die 2. Mannschaft der SG Unterrath nachgeholt. 
Trotz oder gerade wegen des Feiertages gab es Absagen von Jerome, Manuel, Stephan Salmen, Sebastian und Tim Görmiller. Letzterer verletzte sich am Dienstag beim Training am Außenband. Allerdings rückten aus der 2. Mannschaft Jan Marsau und Jörn Brandt nach und untersützten die Mannschaft. 
Im Gegensatz zum Spiel gegen TV Ratingen war die Mannschaft hellwach und konsequent, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. So stand es nach 10 min 8:2 für den Gastgeber. Dies sollte der höchste Abstand an Toren in der ersten Halbzeit bleiben, bevor es mit 17:12 in die Pause ging. 
"Durch unsere konsequente Leistung in Angriff und Abwehr konnten wir die ersten 15 Minuten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Aus einer kompakten Abwehr haben wir schnell nach vorne gespielt und auch im Positionsangriff unsere Außen in Szene gesetzt", so der zufriedene Spielertrainer Sebastian Betzholz nach dem Spiel. 

Nach dem Seitenwechsel war die Marschroute klar: Die Mannschaft wollte das Tempo hochhalten und den Vorsprung weiter ausbauen. Durch einige Wechsel und die schnelle zweite Welle von Unterrath Anfang der zweiten Halbzeit kamen die Düsseldorfer bis zu 36 min wieder auf 3 Tore ran, so dass auf der Anzeigetafel 21:18 zu lesen war. 
Taktische Wechsel von Tom Bauer von der Bank zeigten in den darauffolgenden 10 min jedoch Wirkung, so dass sich nach 48 Minuten der verdiente Vorsprung von 29:20 wieder einstellte. "Nach der Halbzeit haben wir viel gewechselt. Hinter einer neu formierten Abwehr gesellte sich zum ersten Mal Jörn Brandt, der normalerweise in der zweiten Mannschaft das Tor hütet. Da gab es grade bei der schnellen Mitte Probleme mit der Absprache in der Abwehr", sagte Tom Bauer, der Regie von der Bank führte. 
Am Ende stellte sich ein Spielstand von 38:28 ein, bei dem Spielertrainer Betze voll und ganz zufrieden ist. 
Der MHV rückte durch den Sieg auf Platz 7 vor, punktgleich mit Platz 5 und 6. Weiter geht es am 24.10. im Nachbarschaftsduell gegen die HSG Jahn West.

Vorbericht: MHV I vs TG 81 Düsseldorf I

Die Saisoneröffnung am 26.09. wird durch das Spiel der beiden ersten Mannschaften des Meerbuscher HVs gegen die Truppe von TG81 abgeschlossen. Beide Mannschaften starteten mit Niederlagen in die Saison. "In der Vergangenheit waren die Spiele dieser beiden Mannschaft von robusten Abwehrreihen und Kampf geprägt", so Sebastian Betzholz. Nach dem schwachen Auftritt letzter Woche bei TV Ratingen erwartet die Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Betzholz ein großes Stück Arbeit insbesondere in der Abwehr. „Aufgrund von Ausfällen und Verletzungen mußten wir die Abwehrkonstellation umstellen, was uns am Wochenende große Kopfschmerzen bereitet hat, was man den Gegentoren gesehen hat". Diese Woche wurde mit Hinblick auf das Spiel deutlich an der Abwehrleistung gearbeitet. Verletzungsbedingt wird auf Oliver Schatte verzichtet werden müssen, hinter Sebastian Witt (Krank diese Woche), Jerome Naumann (erste Trainingseinheit nach Verletzung) und Stephan Salmen (Rückenbeschwerden) stehen Fragezeichen. Zu Erwarten ist ein spannendes, körperbetontes und knappes Spiel.

MHV I vs. TG 81 I

Mit Vorfreude erwartete die erste Herrenmannschaft den Heimspieltag am 26.09. und das Spiel gegen TG81.
Auf dem Plan stand nach der Niederlage gegen TV Ratingen eine Wiedergutmachung, vor allem was die Abwehrleistung anging.
Das Spiel startete vielversprechend mit 4:1 nach 13 Min.

Dies sollte der letzte große Vorsprung bis zum Ende der ersten Halbzeit bleiben. 
Einige Fehlwürfe im Angriff sorgten dafür, dass TG81 wieder ran kam und sich ab dann ein knappes Spiel ergab. 
Ein gut aufgelegter Nico Hofste im Gehäuse und ein schnelles Umschaltspiel aus der Abwehr führten zu einer knappe aber verdienten Pausenführung von 8:7. 
in der zweiten Halbzeit zeigte sich Anfangs das gleiche knappe Bild, bis sich der MHV durch einige Gegenstöße in der 45 Min auf 16:13 Absetzen konnte. Bis zur 55 Min konnte mindestens ein Vorsprung von einem Tor aufrecht erhalten werden, ehe verfrühte Würfe im Angriff und eine zwei Minuten Strafe zum Ausgleich zum 19:19 führten. 
Die Umstellung auf eine andere Deckungsformation gepaart mit starken Paraden ergaben dann in der 58 min eine 20:19 Führung, ehe mit dem Schlusspfiff der 21:19 Treffer die ersten zwei Punkte sicherten.

Ausschlaggebend für den Sieg waren neben einer gesamten Kämpferischen Mannschaftsleistung auch die deutlich verbesserte Abwehrleistung, eine gute Leistung von Torhüter Nico Hofste und in Ansätzen vorzeigbare Spielzüge.

Seite 3 von 3

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.