MHV bleibt auch gegen Gerresheim zu Hause ungeschlagen

Auch im vierten Heimspiel der Saison ging die Erstvertretung des MHVs als Sieger vom Spielfeld und das gegen den starken und favorisierten Gegner aus Gerresheim. Das Spiel startete wie meistens beim MHV mit starken ersten 20 Minuten, in denen in der Abwehr konsequent gearbeitet wurde und dem Gegner der Schneid abgekauft wurde. Im Angriff klappten die Spielzüge und durch eine konsequente erste Welle konnte die Erste mit 4 Toren davon ziehen.

altNach ein paar Wechseln auf der Platte beim MHV und einer kurzen Phase der Unachtsamkeit in der Abwehr, gelang es den nie aufgebenden Gerresheimern wieder ran zu kommen, so dass sich zum Pausentee ein Unentschieden von 13:13 einstellte. In der Kabine wurde die Marschrichtung für die zweite Halbzeit nochmal klar vorgegeben – Konzentration in der Abwehr und im Angriff, dazu sich nicht von der Hektik im Angriff anstecken lassen. Leider gelang die Umsetzung nicht wie sonst nach der Pause und Gerresheim schaffte es sich mit maximal zwei Toren innerhalb der nächsten 15 Minuten abzusetzen, ehe der MHV wieder besser ins Spiel fand und auf ein 20:20 ausgleichen konnte. Ab dann war das Spiel wieder unter Kontrolle der Meerbuscher und sie gaben eine Führung nicht mehr aus der Hand. Beim Spielstand von 27:26 und 90 sec vor Schluss erlöste dann ein Tor bei Manndeckung von Rob Holburg und Manuel Schnitker die Mannschaft und die Fans, ehe in der Schlussminute der verdiente Endstand von 29:26 per Gegenstoß eingestellt werden konnte.

„Wir haben 40 Minuten guten Handball gespielt und sind diszipliniert im Angriff gewesen – dieser Sieg war wichtig“, so Markus Knychas nach dem Spiel. Und Betze ergänzt „Ich bin stolz auf meine Jungs und auf den Kampfgeist gegen einen wirklich starken Gegner. Wir konnten auf das Bauen, was gegen Wersten gefehlt hat – Konsequent im Angriff und vor allem in der Abwehr entsprechend dagegen gehalten. Ich bin froh, dass wir jetzt eine Woche spielfrei haben, bevor es zum Spitzenspiel nach Neuss geht. Bis dahin heißt es aber auch noch weiter arbeiten“.

Tobi mahnt bei aller Euphorie nach dem Sieg jedoch: „Nach 20 Minuten sehen wir meistens einen Einbruch im Spiel. Da müssen wir was tun. Wir machen dadurch unnötig spannend und lassen den Gegner wieder in Spiel kommen, anstatt souverän weiterzuspielen. Aber Betze hat Recht, kämpferisch kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen.“

Für die Zuschauer war es ein spannendes und handballerisch schönes Spiel zum Abschluss des Wochenende – mit dem besseren Ende für den MHV.

Meerbusch setzt sich mit diesem Sieg in der Gruppe der ersten vier Mannschaften fest – wobei die SG Ratingen bisher die einzige Mannschaft mit einer weißen Punkteweste ist.

Am 28.11.2015 kommt es dann in Neuss zum Spitzenspiel 2. Gegen 4.

 

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.