Nachholspiel gegen die SG Unterrath II

Nach dem ein Wasserschaden im Hallendach am Weißenberger Weg das Spiel gegen die Sg Unterrath am 12. September nicht durchgeführt werden konnte, wurde nun endlich am 3. Oktober das Spiel gegen die 2. Mannschaft der SG Unterrath nachgeholt. 
Trotz oder gerade wegen des Feiertages gab es Absagen von Jerome, Manuel, Stephan Salmen, Sebastian und Tim Görmiller. Letzterer verletzte sich am Dienstag beim Training am Außenband. Allerdings rückten aus der 2. Mannschaft Jan Marsau und Jörn Brandt nach und untersützten die Mannschaft. 
Im Gegensatz zum Spiel gegen TV Ratingen war die Mannschaft hellwach und konsequent, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. So stand es nach 10 min 8:2 für den Gastgeber. Dies sollte der höchste Abstand an Toren in der ersten Halbzeit bleiben, bevor es mit 17:12 in die Pause ging. 
"Durch unsere konsequente Leistung in Angriff und Abwehr konnten wir die ersten 15 Minuten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Aus einer kompakten Abwehr haben wir schnell nach vorne gespielt und auch im Positionsangriff unsere Außen in Szene gesetzt", so der zufriedene Spielertrainer Sebastian Betzholz nach dem Spiel. 

Nach dem Seitenwechsel war die Marschroute klar: Die Mannschaft wollte das Tempo hochhalten und den Vorsprung weiter ausbauen. Durch einige Wechsel und die schnelle zweite Welle von Unterrath Anfang der zweiten Halbzeit kamen die Düsseldorfer bis zu 36 min wieder auf 3 Tore ran, so dass auf der Anzeigetafel 21:18 zu lesen war. 
Taktische Wechsel von Tom Bauer von der Bank zeigten in den darauffolgenden 10 min jedoch Wirkung, so dass sich nach 48 Minuten der verdiente Vorsprung von 29:20 wieder einstellte. "Nach der Halbzeit haben wir viel gewechselt. Hinter einer neu formierten Abwehr gesellte sich zum ersten Mal Jörn Brandt, der normalerweise in der zweiten Mannschaft das Tor hütet. Da gab es grade bei der schnellen Mitte Probleme mit der Absprache in der Abwehr", sagte Tom Bauer, der Regie von der Bank führte. 
Am Ende stellte sich ein Spielstand von 38:28 ein, bei dem Spielertrainer Betze voll und ganz zufrieden ist. 
Der MHV rückte durch den Sieg auf Platz 7 vor, punktgleich mit Platz 5 und 6. Weiter geht es am 24.10. im Nachbarschaftsduell gegen die HSG Jahn West.

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.