"So geht es nicht - sonst schauen wir uns noch um"

Die erste Herrenmannschaft unterlag am Samstag Abend verdient mit 35:27 gegen Ihren Gastgeber aus Zons . 20 ganze Minuten brauchte das Team für 5 geworfene Tore! In den ersten 10 min. gelang davon genau eins.

Diese Statistik war maßgeblich für die Niederlage gegen von Anfang an 100 % wache Zonser.

"Wir haben es versäumt das umzusetzen, was vor dem Spiel von mir gefordert wurde" ein sichtlich enttäuschter Trainer nach dem Spiel. Die Einstellung seiner Jungs in Hälfte 1 glich der 1. Kreisklasse o.ä. .
Immer wieder war es den Zonsern vorbehalten einfach Tore aus dem Feld zu machen. Die geforderte Marschroute direkt mit Tempo zu Kontern blieb fern und so konnten die Zonser binnen 18 min. auf 11:3 davon ziehen.

"Ich habe nichts dagegen wenn man verliert, wenn man jedoch eine solche Leistung wie wir in Hälfte 1 abliefert hat man es auch nicht verdient Punkte mitzunehmen." ergänzte der Trainer.

Torhüter Lucas Krause zum Spiel in Hälfte 1 "Ich hatte das Gefühl ich steh in einer Schießbude" mit der Aussage von Jens Scheurer schloß sich dann der Kreis, "Wir haben es nicht zustande bekommen füreinander zu arbeiten und im Verbund zu rutschen, das haben die Zonser gnadenlos ausgenutzt".

Der Halbzeitstand von 16:7 ging somit mehr als in Ordnung und der Sieger dieser Partie stand eigentlich schon fest.

Nach der Pause jedoch kam plötzlich der von Anfang an gewünschte Schwung in die Partie. Der MHV verstand es plötzlich jeden Angriff mit schnellen Angriffen zu kontern und die Zonser direkt unter Druck zu setzen um schnelle Tore zu machen.
Und schon war das Spiel offen, leider zu spät. Bis auf 5 Tore konnte man die Führung der Zonser reduzieren und man dachte wenn dies nun so weitergeht könnte da noch was gehen. Wäre diese Spiel von Beginn an abgerufen worden wäre es sicher richtig Spannend geworden. Heute leider nicht.

Leider verfügte Zons wie schon im Vorjahr über einen individuell Bärenstarken Patrick Krewer, der es, immer wenn es knapp wurde schaffte, durch eine Einzelaktion, die erarbeitete geringere Tordifferenz wieder zu egalisieren.

Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, wenn wir nicht alles in die Waagschale werfen, werden wir sicherlich noch zu knabbern haben in dieser Saison.
"So geht es nicht - sonst schauen wir uns noch um" so der 1. Vorsitzende Thomas Bauer.
"Die Ergebnisse zeigen wie stark die BZL in diesem Jahr ist und das wirklich jeder Gegner jeden ärgern kann." ergänzte er.

Entscheidend ist die Einstellung ! dies forderte auch Patrick Losco " Die Truppe muss Dienstags schon Bock haben den Gegner vom Wochenende zu besiegen. Es wird Zeit, dass dies in die Köpfe der Mannschaft kommt sonst erwartet uns nächste Woche gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wersten ein noch viel schlimmeres Übel als heute."

Etwas positives jedoch ließ sich der Trainer nicht nehmen, "die jungen Leute, vorne vor Jan Marsau schaffte es in seinem ersten BZL Spiel auf der Mitte zu überzeugen und macht Lust auf mehr".Der gerade aus der A Jugend gekommene Mittelmann der derzeit für die Entwicklung in der 2. Herrenmannschaft spielt fiel die letzten Wochen immer wieder durch seine guten Leistungen auf und wurde vom Trainer der Zwoten für den Verletzten Pete Heitemeyer als Vertretung vorgeschlagen.

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.