Sensationeller Start in die Saison

alt

Am vergangenen Wochenende startete der MHV mit drei Mannschaften in unterschiedlichen Spiel- und Altersklassen.

 
Den Anfang machten die 11 bis 13 jährigen aus der D-Jugend von Trainer Markus Knychas. Das erste Spiel unter seiner Leitung sollte auch für ihn ein erfolgreiches werden. Die Mannschaft die außer Konkurrenz startet, setzte die Angaben von ihrem Trainer gut um und gewannen auswärts gegen TuS Reuschenberg 27:11.
Die erste Herrenmannschaft des MHVs startete in ihre erste Bezirksligasaison. Vor dem Spiel merkte Patrick Losco den Spielern die Anspannung vor dem großem Spiel, gegen die erste Mannschaft von Fortuna Düsseldorf, an. Schließlich fehlte mit Stephan Brand ein wichtiger Spieler auch Mannschaftskapitän Rob Hollburg hatte gesundheitliche Probleme und konnte nicht über die gesamte Spieldauer mitspielen. Doch die Mannschaft zeigte sich trotzdem von ihrer besten Seite. In der Abwehr spielte die Mannschaft super zusammen, die Angriffe wurden von Pete Heitemeyer sehr gut eingeleitet und mit Lucas Krause hat der MHV einen klasse Torwart, der unter anderem drei sieben Meter hielt. Am Ende nahm der MHV verdient den Sieg mit 28:19 nach Hause.

alt
Doch das war nicht alles, die zweite Herrenmannschaft des MHVs hatte sich vor der Saison zum Ziel gemacht aufzusteigen. Das erste Spiel gegen Polizei SV sollte den Grundstein für dieses Ziel sein. Die Mannschaft wurde durch viele junge Spieler aufgestockt, die einen hohen Spielanteil hatten und mit den alteingesessenen Spielern des MHVs super agierten. Für Trainer Tobias Töpperwein war Jan Marsau der Spieler des Tages. „Für sein junges Alter und sein erstes Spiel im Seniorenbereich hat er außerordentlich routiniert gespielt“, so Töpperwein. Das Spiel gewann MHV II 15:34.
Der Trainer der zweiten Mannschaft hatte aber auch Lobworte an den Gegner: „Respekt an die Mannschaft, die sich mit zwei über 70jährigen aufstellten und noch nie ein Spiel wegen zu wenig Spielern abgesagt haben!“

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.