Zug rollte erst in Hälfte 2

HSG Gerresheim - Meerbuscher HV 14:37 (7:15)

 

Besser spät als nie, dachte sich Trainer Ralf Weckwwerth nach dem Spiel gegen die HSG Gerresheim. Der MHV reisste am Samstag Abend im Schneegestöber nach Düsseldorf um dort um 20.05h das schon sehr spät angesetzte Spiel gegen Gerresheim zu spielen.


In Gerresheim musste man dann erfahren, dass durch verspätete Vorspiele das Spiel noch nach hinten verschoben wird und somit der Anpfiff erst gegen 20.30h stattfinden konnte.

Ohne die verletzten Bilio, Düppers und Knychas bot der MHV eine schwierige Anfangsphase. Man konnte zwar schnell erkennen das die HSG Gerresheim kaum Paroli bieten würde, trotzdem tat sich der MHV sehr schwer richtig ins Spiel zu kommen.
Immer wiederkehrende Fahrkarten führten dazu, dass der MHV über 2:6; 3:11 mit 7:15 in die Pause ging.

Nach der Pause hingegen konnte man einen MHV erkennen, der alles daran setzen wollte den Zug wieder in Fahrt zu bekommen.
Dies gelang auch, sodass man sich in knapp 10 min dominant absetzte und das Spiel dann noch deutlich über ein 10:18; 13:25 hin zum 14:37 gewinnen konnte.

Die Torschützen für den MHV waren: Hollburg (11), Losco (10), Bauer (6), Lange (4), Toepperwein (6).

Am kommenden Sonntag heißt es nocheinmal 60min. Vollgas zu geben für dieses Jahr.

 

Zu Gast wird der Neusser HV sein und gespielt wird wie gewohnt am Weissenberger Weg.
Anwurfzeit ist 16.00Uhr.

 

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.